Kurs ELISA 4

Untersuchung des Impfschutzes gegen HPV

Klassenstufe: 9-13
Dauer: 3,5 - 4 Std.
Materialkosten pro Person:
7 Euro

erforderliche Theoriekenntnisse: Grundkenntnisse zum Immunsystem (Antikörper, Antigen, Immunsystem)

Eines der am häufigsten verwendeten immunologischen Nachweisverfahren für Infektionen ist der ELISA ("Enzyme Linked Immuno Sorbent Assay"). Je nach Versuchsanordnung kann der ELISA zum Nachweis von Antigenen oder Antikörpern eingesetzt werden. Der Nachweis kann qualitativ, aber auch quantitativ erfolgen.

In diesem Praktikum soll das Thema humane Papillomviren (HPV), Gebärmutterhalskrebs und Impfung behandelt und mit einem ELISA experimentell bearbeitet werden. HPV können neben verschiedenen Erkrankungen auch Ursache für Gebärmutterhalskrebs sein. Seit einiger Zeit gibt es Impfstoffe, die erfolgreich den Ausbruch des Krebses verhindern können. Wie lange der Impfschutz hält, ist noch nicht endgültig geklärt.
Schüler/innen der Oberstufenklassen sollen in diesem Praktikum einen ELISA durchführen, um verschiedene Seren von geimpften Personen auf den HPV-spezifischen Antikörper-Titer zu untersuchen. Wegen der Relevanz dieses Themas bietet sich dieses Praktikum besonders für diese Altersgruppe an.