Drucken

Workshop

"Forschen für den Artenschutz"

Workshop für junge Jugendliche im Lernlabor (nächste Termine hier)

In diesem Workshop sollen Jugendliche am Beispiel der Asiatischen Goldkatze lernen, wie durch DNA-Analyse dieser Tiere Individuen für die Zucht ausgewählt werden, um eine möglichst große genetische Vielfalt zu erhalten.

Die Abnahme der biologischen Vielfalt seit Beginn der Industrialisierung vollzieht sich inzwischen in einer Größenordnung wie zuletzt in der Zeit des Aussterbens der Dinosaurier. Entsprechend steigt auch die Bedeutung des Artenschutzes.

Im Rahmen der Europäischen Erhaltungszuchtprogramme (EEP) werden über 150 vom Aussterben bedrohte Tierarten gezielt und international koordiniert gezüchtet. Ziel ist die bestmögliche Erhaltung der genetischen Vielfalt einer Art, so dass in den Zoos die Zucht einer gesunden Population unter Vermeidung von Inzucht möglich ist. Mit Hilfe von DNA-Analysen wird entschieden, inwieweit Tiere für solche Zuchtprogramme geeignet sind. Der Heidelberger Zoo z. B. koordiniert die Zucht der Asiatischen Goldkatze.

Themen des Workshops:

  • DNA als Sitz der Erbinformation
  • Ablauf von DNA-Analysen
  • Bedeutung des Artenschutzes
  • Europäisches Erhaltungszuchtprogramm (EEP)
  • Asiatische Goldkatze im Heidelberger Zoo

Praktischer Teil des Workshops:

  • Isolierung der eigenen DNA aus Mundschleimhautzellen

Jeder Teilnehmer kann seine DNA in einem Halskettchen mitnehmen.

  • Herstellung, Beladung und Auswertung eines Agarosegels
  • Auswahl von Zuchttieren anhand genetischer, biologischer und logistischer Daten

Für Jugendliche ab 12 Jahren (keine speziellen Vorkenntnisse notwendig).

Termin: dieser Workshop findet immer wieder in den Schulferien statt (Termine siehe hier).

Kosten: 16,- pro Person

Teilnehmerzahl: mindestens 6, maximal 12.

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (auf jeden Fall angeben: Ihr Name, Adresse, Tel-Nr. und Alter des Kindes).