Drucken

Lehrerfortbildung

Grüne Gentechnik und neue Entwicklungen durch CRISPR/Cas9

Mittwoch, 5.6.2019, 9.00-16.30 Uhr

Die Verwendung von gentechnisch veränderten Pflanzen in Lebensmitteln wird in Politik und Wissenschaft, aber auch in der Öffentlichkeit, häufig kontrovers diskutiert. Es geht dabei um eine wichtige in die Zukunft gerichtete Entscheidung. Während dieser Fortbildung werden in drei Fachvorträgen die theoretischen Hintergründe der Grünen Gentechnik sowie die Möglichkeiten von CRISPR/Cas9 dargestellt. Außerdem werden in einem praktischen Laborteil verschiedene Lebensmittel auf gentechnische Veränderungen untersucht.

11.00 Uhr: Dr. Joachim Wünn (BASF Ludwigshafen): "Pflanzenbiotechnologie in der Industrie - Grundlagen und Anwendungsbeispiele".
13.00 Uhr: Prof. Dr. Rainer Zawatzky (BUND Heidelberg): "Naturschutz, Biodiversität und Gentechnik in der Landwirtschaft: Konflikte und gemeinsame Ziele".
14.00 Uhr: Prof. Dr. Rüdiger Hell (COS - Centre for Organismal Studies, Universität Heidelberg): "CRISPR/Cas9 – Grundlagen und Anwendung in der Pflanzenzucht".

Im Labor wird mit Hilfe der Polymerase-Kettenreaktion (PCR), die eine millionenfache Vervielfältigung einer spezifischen DNA-Sequenz erlaubt, DNA verschiedener Lebensmittel auf gentechnische Veränderungen hin untersucht. Der Nachweis geschieht dann mit der Agarose-Gelelektrophorese.

Das genaue Programm wird den Teilnehmern und Teilnehmerinnen dann zugeschickt.

Diese Fortbildung eignet sich dafür, einen wissenschaftlichen Hintergrund für Diskussionen über das Für und Wider der grünen Gentechnik zu bekommen. Das Thema bekommt immer größere Bedeutung und sollte auch im Schulunterricht diskutiert werden. Die hier durchgeführten Versuche sind geeignet für die Klassen 11-13. Die komplette Fortbildung dient auch als Voraussetzung, später mit

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Lehrer/innen und Referendar/innen
Kosten für Materialien:
15 Euro pro Teilnehmer/in

Wer nur die Vorträge hören möchte, kann dies auch gerne tun (Kosten: 8 Euro). Für die Vorträge stehen insgesamt 30 Plätze zur Verfügung.

Anmeldungen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!